Cnwh.org

Startseite
Sie sind hier: Startseite

CNWH.ORG INFOS

Energie sparen - Die Waschmaschine

Die Erzeugung von Energie wird immer teurer. Die steigenden Kosten trägt selbstverständlich der private Endverbraucher. Umso interessanter wird es, durch effiziente Geräte und bewusste Nutzung seinen Verbrauch zu senken. Doch wo liegen die Potenziale? Worauf ist zu achten?

Die Waschmaschine als Verbraucher

Laut aktuellen Statistiken wird etwa 15 Prozent des verbrauchten Energiebedarfs in privaten Haushalten durch die Geräte der Kategorie der weißen Ware verbraucht, also Geräte wie die Spülmaschine, Herd und Waschmaschine. Der größte Teil des Energiebedarfs wird dabei durch die Waschmaschine benötigt. Es ist also durchaus ein lohnender Gedanke, sich vor einer anstehenden Neuanschaffung über die Effizienz des neuen Gerätes Gedanken zu machen. Die Entwicklung schreitet stetig voran. Was vor kurzer Zeit noch als effizient galt, ist heute nicht mehr zeitgemäß. Nicht umsonst wird die ökonomischste Kategorie mittlerweile mit A+++ bezeichnet. 

Welche Kriterien sind zu beachten?

Nicht jede Waschmaschine ist auch für jeden Haushalt geeignet. Die gute, alte Singlemaschine leistet sicher noch gute Dienste, für die neu gegründete Familie jedoch taugt sie nicht mehr. Achten Sie in jedem Fall auf das Volumen der zu waschenden Wäsche. Ist das Fassungsvermögen zu gering, steht ein weiterer Waschgang an, dieser wiederum verbraucht unnötig Energie. Analysieren Sie also gut, wie hoch das Wäscheaufkommen in Ihrem Haushalt ist. Moderne Waschmaschinen haben mit bis zu sieben Kilogramm Fassungsvermögen sehr gute Argumente. Die Anzahl der notwendigen Waschgänge kann so stark vermindert werden.

Ein weiteres Kaufkriterium ist natürlich die Effizienzangabe. Die Kategorie A ist sicher nicht schlecht, effizient jedoch sind diese Maschinen nicht mehr. Auch sollten Sie sich nicht von den bunten Aufklebern verleiten lassen, die an den Geräten haften. Ein Blick in die technische Beschreibung oder auf das Typenschild verrät den tatsächlichen Verbrauch. Die Bezeichnung A+++ gab es schon vor einigen Jahren, die Entwicklung ist jedoch nicht stehen geblieben, sodass diese Angabe oft irreführend ist. Machen Sie sich vorher mit Ihrem alten Gerät vertraut. Das heißt, dass Sie den bisherigen Energieverbrauch im Kopf haben sollten um ihn mit dem potenziellem Neugerät zu vergleichen.

Die Kosten einer effizienten Waschmaschine

Effizienz hat natürlich ihren Preis. Moderne, ökonomische Waschmaschinen von Siemens schrecken oft durch höhere Kaufpreise ab. Machen Sie sich jedoch die Mühe und überschlagen Sie kurz den Energieverbrauch. Die Verbrauchsangaben der Geräte beziehen sich immer auf einen Waschgang. Da Sie am besten wissen, wie häufig Sie Wäsche waschen, können Sie sehr leicht den ungefähren Jahresverbrauch errechnen. Vergleichen Sie alt mit neu und Sie werden sehr schnell erkennen, dass sich der höhere Kaufpreis schon nach relativ kurzer Zeit rechtfertigt. 

Wie immer lohnt es sich also, ganz genau zu vergleichen und gut zu rechnen. Nicht nur die Haushaltskasse wird dadurch entlastet, auch ein wichtiger Teil für unsere Umwelt wird dadurch geleistet. Wer seine neue Waschmaschine optimal auf die Bedürfnisse des eigenen Haushaltes anpasst, hat bereits einen wichtigen Schritt gemacht. Achtet man dann noch auf den Energieverbrauch in Kombination mit dem Wasserverbrauch, wird man das Modell finden, das die Wäsche sauber wäscht und dennoch seinen ganz eigenen Beitrag zum Umweltschutz liefert. So kann man auch beim Wäsche waschen ein gutes Gefühl gegenüber der Umwelt haben.